Der innere Schweinehund #2

12/05/2013

Guten Abend meine Lieben,

ich bin gerade mit meinem Training fertig geworden und bin aus der Dusche gestiegen und dachte mich, ich habe jetzt richtig Lust zu bloggen :-) (TOP motiviert nach dem Sport) Wie schon am Titel des Postes zu erkennen ist, geht es heute wieder um das Thema "abnehmen" bzw. gesünder leben, an dem ich zurzeit sehr eifrig arbeite. (hier der letzte Beitrag zu diesem Thema)
Ich wollte euch heute einen kleinen Tipp geben, der mir denletzten beiden Wochen sehr gut geholfen hat. Wenn man, wie ich, studiere/arbeite, ist es oft sehr schwierig sich an gewisse "Regeln" beim abnehmen zu halten. Ich habe immer verschiedene Zeiten, wo ich in der Fachhochschule bin, mal ist es nur der Vormittag, mal den ganzen Tag bis am Abend. Wenn ich erst spät am Abend heim komme, weiß ich oft nicht was ich jetzt essen soll, da sehr oft einfach NICHTS im Kühlschrank ist. Wenn man dann nichts daheim hat, ist man (oder bin ich) sehr dazu verleitet irgendetwas zu essen, da ich keine Lust mehr auf Einkaufen beziehungsweise Kochen habe (dann reicht auch der Döner um die Ecke). Ich habe mir jetzt einen eigenen Ernährungsplan erstellt, um diesem Problem Abhilfe zu schaffen.




Der Ernährungsplan ist auf keinen Fall etwas professionelles, nein, er soll mir nur helfen, immer das "richtige" Essen (oder besser gesagt die richtigen Zutaten) daheim zu haben. 

Ich habe die Speisen sehr grob eingeteilt, damit man doch nicht komplett an den Plan gebunden ist, sondern selbst noch variieren kann. Unter Vollkornnudeln gibt es natürlich sehr viele verschiedene gesunde Rezepte, die man zubereiten kann. Ich kaufe schon immer mindestens einen Tag vorher, die benötigten Zutaten, um meinen Plan so gut es geht, einzuhalten. Da wir am Sonntag meist unsere Familien besuchen, steht free im Plan, da wir unsere Eltern und Omas nicht so einteilen können (beim kochen zumindest :D), wie wir es gern hätten. Allerdings wissen sie, dass wir derzeit sehr auf unsere Ernährung achten, und versuchen somit, gesund für uns zu kochen. 
Zum Schluss sind noch die Fitnesszeiten eingetragen, dies ist das Minimum, das ich in der Woche an Sport betreibe, mehr ist immer erlaubt :-)

Ich hoffe ihr versteht die Idee dahinter und ich weiß, dass es vielleicht nicht der beste Ernährungsplan ist, aber für mich/uns funktioniert er sehr gut und mit minus einenhalb Kilo nach zwei Wochen bin ich doch sehr zufrieden. Durch die Snacks versuche ich auch Heißhungerattacken vorzubeugen. Vielleicht findet ihr die Idee ja gut und fertigt euren eigenen Ernährungsplan an, der euch eine gewisse Übersicht über das Essen der ganzen Woche geben soll. 
Mich würde sehr interessieren, was ihr davon haltet und ich würde mich über Feedback freuen :-) 

Liebst
 photo Unbenannt_zps88ec06f2.jpg




P.S.: hier findet ihr einige Rezepte, die ich für den Plan gewählt habe.


Follow on Bloglovin

You Might Also Like

2 Gedanken

  1. Ich bewundere dich dass du immerhin versuchst, dich an den Plan zu halten.. Ich persönlich kann sowas einfach nicht :// Das klappt eine Woche und dann absolut nicht mehr..
    Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit und vielleicht kann ich dir ja auch eine kleine Freude machen, schau einfach mal auf meinem Blog vorbei, dort mache ich zur Zeit ein Gewinnspiel und würde mich sehr über deine Teilnahme freuen!
    Christmas Giveaway On My Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja es ist am Anfang auf jeden Fall ne Umstellung, klappt nach ner Zeit aber ganz gut :)

      Löschen

Lass mir doch einen Gedanken da.. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar :)
xxx

Foodblogger