Valentinsrezept: selbstgemachte Brötchen (*Produktplatzierung)

2/03/2016

Bald ist wieder Valentinstag, die einen mögen ihn, die anderen hassen ihn. Mir persönlich ist er relativ egal. Ich finde es allerdings sehr schön, wenn man seine Liebsten hin und wieder überrascht, das muss gar nicht der Partner sein, auch muss es meiner Meinung nach nicht genau der Valentinstag sein um einer geliebten Person ein Geschenk zu machen. Ich finde es sogar viel schöner, wenn man unerwartet eine kleine Aufmerksamkeit bekommt, wie zum Beispiel diese leckeren selbstgemachten Topfenbrötchen. Das Rezept habe ich von Anne vom YouTube-Kanal Bodykiss nachgemacht und was soll ich sagen: Begeisterung. Die Brötchen sind leicht und schnell gemacht und sättigen sehr lange. Deshalb wollte ich dieses Rezept mit euch teilen.


Zutaten:
  • 230g Dinkel- oder Roggenmehl (oder gemischt)
  • 250g Magertopfen (=Magerquark)
  • 1 Ei
  • 2 EL Chia Samen
  • 1 EL Olivenöl
  • 5g Backpulver
  • Salz
  • Backpapier
  • Hafer- oder Dinkelflocken 



Zubereitung:

Alle oben genannten Zutaten werden zuerst vermischt und dann mit einer Küchenmaschine oder per Hand zu einem Teig verknetet. Danach wird der Teig in 6 gleich große Stücke geteilt und zu runde Bällchen geformt. TIPP: Drückt die Bällchen ein wenig flach, sonst habt ihr danach kleine Kugeln und diese sind zum Essen eher unpraktisch. Anschließend könnt ihr die Oberseite der Brötchen in Dinkel- oder Haferflocken eintunken (das ist allerdings optional). Anschließend kommen die Topfenbrötchen bei 180 Grad Umluft für 18 Minuten in den Ofen. Jeder Ofen ist anders, also schaut zwischendurch immer wieder Mal nach den Brötchen. 

Ich habe von der Firma OZ. ein kleines Päckchen "schwarzes Hawaiisalz" und eine Gewürzmischung "Bruscetta Toscana" zur Verfügung gestellt bekommen. Ich habe das schwarze Hawaiisalz für die Brötchen verwendet und auch schon andere Gerichte damit zubereitet und ich bin sehr begeistert von der Firma OZ. Die kleinen Päckchen eignen sich meiner Meinung nach sehr gut als Geschenk (vielleicht sogar für einen Hobbykoch für Valentinstag?) und die Mischungen sind sehr geschmacksintensiv. 


http://www.world-of-oz.com/

Ich hoffe ihr probiert die Quarkbrötchen Mal aus, sie sind es wirklich wert. Die Zubereitung geht sehr rasch und das Sättigungsgefühl hält sehr lange an. Falls ihr sie nachmachen solltet, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mich auf Instagram mit dem Hashtag #rocknenjoykocht oder @kriistin__ verlinkt.

Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche.


Liebst
 photo Unbenannt_zps88ec06f2.jpg


Follow on Bloglovin

You Might Also Like

4 Gedanken

  1. Hallo! :)
    Danke für den lieben Kommentar :)
    Das Rezept klingt wirklich suuper lecker.. achja, eigentlich müsste ich auch mal wieder selbst was backen. ;D
    Werde bestimmt noch öfters vorbeischauen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde die Idee, selbst Brötchen zu backen, super cool!
    Das muss ich auf jeden Fall auch mal selbst ausprobieren :)

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Lass mir doch einen Gedanken da.. Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar :)
xxx

Foodblogger